Die Geschichte von

Matala...

Activity detail

Die Geschichte von Matala

Das auffälligste Merkmal der Gegend sind die vielen Höhlen, die vor tausenden von Jahren in den weichen, weißen Kalkstein der nordwestlichen Wand der Bucht geschnitzt wurden. Auch gibt es mehrere Unterwasserhöhlen. Es wird angenommen, dass die Höhlen von Matala in der römischen und christlichen Ära als Gräber verwendet wurden. Viele von ihnen haben Räume, Treppen, Betten oder Fenster, was darauf hindeutet, dass sie ursprünglich als Wohnungen genutzt wurden.

Die berühmten Hippies der 60er und 70er Jahre fanden ihr Paradies in diesen Höhlen, als sie Matala besucht und dort blieben. Die Hippies stellten sich selbst als frei dar und genossen die Liebe und die Schöpfung. Zu dieser Zeit gab es absolut nichts in der Gegend, lediglich ein kleines Fischerdorf für die Bewohner des Dorfes Pitsidia, so war das Gefühl der Freiheit unbegrenzt. Matala wurde mit den Hippies populär und zog sogar einige Prominente an. So z. B. Joni Mitchell (ein Lied für Matala genannt "Carey"), Bob Dylan, Janis Joplin und Joan Baez. Später zogen die "Kinder der Blumen" auch in andere Regionen von Kreta (Preveli, Plakias, Lendas, Vai).

In den letzten Jahrzehnten hat sich die Region sehr verändert und nichts erinnert mehr an die Atmosphäre der Vergangenheit. Oder doch…??? Die Höhlen sind für Besucher geöffnet.